Die ersten Besucher/innen

Schon bei der Museumsplanung waren viele Menschen eingebunden – u.a. als Leihgeber/innen, Sponsor/innen, Sprecher/innen, Handwerker/innen, Grafiker/innen. Besonders in den letzten Tagen herrschte ein reges Kommen und Gehen in der Wiener Straße 16. Dann, knapp vor der Eröffnung, hatte unser Museum ein wenig Ruhe und Erholung – alles war fertig, geputzt, beschildert, gespannt das blau-rot-weiße Eröffnungsband vor der Eingangstüre. Ein paar Stunden später kamen wieder Menschen in das Museum, diesmal jene, für die wir monatelang gearbeitet, für die jahrelang konzipiert worden war. Zuerst die Politiker/innen und Leihgeber/innen, dann die Hainfelder Bevölkerung und Freund/innen. Am 25.10., unserem Publikumstag, besuchten gezählte 233 Besucher unser kleines Museum. Sie staunten über die Vielfalt, lasen die Texte, blätterten in Karteikästen und Fotoalben, sie lauschten den Sprecher/innen oder probierten das Einigungsparteitagsspiel. Die Sektion 8 mit Nikolaus Kowall diskutierte intensiv über Parteiprogramme, der AK-Chor-Wien stimmte sich ebenfalls im Einigungsparteitagsraum auf den Auftritt am Abend des 25.10. ein.

 

web_Tischdeko web_eröffnen
 web-imzelt laecheln
 web_zuhoeren web_mk-spoe
 web_frauenVorhang web_altedame
 23b_kapfenberger 12b_albumopfer
 web_album web-issenheim
 web_hochreither web_kantner
 web-spiel web_karl
 web_nik web_chor1