chor70 interpretiert Hainfelder Komponisten

chor70 interpretiert Hainfelder Komponisten

Anlässlich der Eröffnung des Hainfeld Museums am 24.10. 2014 brachte der Chor 70 auf besonderen Wunsch der Kuratorin Dr. Margarete Kowall Stücke mit Hainfeld-Bezug zur Aufführung:

„Hiatz kimman hoit bald Liachtmess’n“
Dieses Lied wurde 1930 in Hainfeld von Hans Wilczek aufgezeichnet.

„Hainfelder Heimatlied“
Dieses Lied wurde 1978 zum 50-jährigen Jubiläum der Hainfelder Stadterhebung verfasst. Textdichter Schulrat August Exinger war damals Hauptschullehrer in Hainfeld und 40 Jahre Chorleiter beim Sängerverein 1861. Er verfasste weiters handschriftlich zahlreiche Ehrenurkunden, gestaltete Chroniken und Schriften für die Stadtpfarrkirche und die Stadtgemeinde Hainfeld. Für die Musik zeichnete Heribert Huber verantwortlich, Musiklehrer an der Hauptschule und damaliger Chorleiter des chor70 Hainfeld. Beide sind schon verstorben.

„Die Forelle“
Anlässlich der Stadterhebung Hainfelds 1928 und des 100. Todestages Franz Schuberts wurde im Aufrag des Verschönerungsvereins in Hainfeld der Schubertbrunnen errichtet. Deswegen darf ein Schubertlied bei der Museumseröffnung nicht fehlen!

Wissenswertes über den chor 70
Der Chor wurde 1970 von einigen jungen Leuten gegründet und wird seit über fünf Jahren von Chorleiterin Mag. Barbara Zidar-Willinger geleitet. Es wird Literatur aller Schwierigkeitsstufen und Lieder aus vergangener Zeit und Gegenwart gesungen. Immer wieder geht der Chor auch neue Wege. Die Sängerinnen und Sänger kommen aus den verschiedensten Berufen, Altersstufen und Wohnorten. Ein Ausflug auf die Website lohnt sich!

Als nächstes stehen Adventkonzerte in Hainfeld (30. November 2014) und Rohrbach (12. Dezember 2014) am Programm.

Chor70_web2cho570_web5 chor70_web4